© 2017 Transformationen und Transfers

Veranstaltungen

In thematisch-historisch aufeinander bezogenen Workshops und weiteren Veranstaltungen werden Transformationsprozesse von Raum- ordnungen hinsichtlich ihrer literarischen Potentiale und Gestaltungen, orientiert an historischen Schnittstellen, erforscht. Mit Vorträgen und Diskussionen werden Wissenschaftler/innen aller Qualifikationsstufen beteiligt. Dabei ist sowohl die kontinuierliche Fortentwicklung gesichert (fortlaufende Teilnahme von Projektleiterinnen und Nachwuchswissenschaftler/innen) als auch für Innovation und Partizipation gesorgt (Öffnung der Workshops für Kolleg/innen und Studierende vor Ort). Zusätzlich gibt es parallele Lehrveranstaltungen für die Studierenden der teilnehmenden Universitäten.

 

Während der Projektlaufzeit finden folgende Workshops und Veranstaltungen statt:

25. Juni 2016
Roundtable „Zirkulation und Beweglichkeit kultureller Formen“

Universität Düsseldorf

 

mit Andreas Huyssen (Columbia University), Anne-Kathrin Reulecke (Karl-Franzens-Universität Graz), Lis Hansen, Ulrike Vedder (beide Humboldt-Universität zu Berlin), Thomas Assinger, Roman Kabelik, Annegret Pelz, Marianne Windsperger (alle Universität Wien)

 

durchgeführt im Rahmen des Modern Language Association-Symposiums „Other Europes: Migrations, Translations, Transformations“ (Düsseldorf, 23.-25.6.2016).

4. - 5. November 2016
Workshop „Literarische Raumordnung: Moderne und ihre Vorgeschichte (19. Jahrhundert und Jahrhundertwende)“
 
Universität Wien

 

Der Workshop besteht aus zwei thematischen Teilen:

1. „Auswanderung und Raumtransfer als literarisches Thema im (langen) 19. Jahrhundert“

2. „Literarische Raumordnungen in der Moderne“

 

mit Magdalena Baran-Szoltys, Elisabeth Janik-Freis, Wynfrid Kriegleder, Annegret Pelz, Christian Wimplinger (alle Universität Wien), Grażyna Kwiecińska, Katarzyna Orlińska, Pawel Pisycyatowski, Magdalena Urban (alle Universität Warschau), Sabine Kalff, Anna Katharina Neufeld, Kerstin Roose, Ulrike Vedder (alle Humboldt-Universität zu Berlin).

Das Programm finden Sie hier.

(Abbildungen wurden freundlicherweise zur Verfügung gestellt vom Auswanderermuseum Bremerhaven.)

29. - 30. Mai 2017
Workshop "Berlin - Warschau - Wien. Großstadt und Raumtransfer (1900-1950)"
 
Universität Warschau
mit Agnieszka Jezierska-Wiśniewska, Andrzej Kopacki, Grażyna Kwiecińska, Katarzyna Michalska,Michal Ozimek, Agata Redlicka, Tadeusz Skwara, Kamila Śniegocka, Aleksandra Sternik (alle Universität Warschau), Alfrun Kliems, Christine Ringer, Ulrike Vedder, Johanna Wybrands (alle Humboldt-Universität zu Berlin), Thomas Assinger, Magdalena Baran-Szoltys, Viktoria Luise Döberl, Martin Gumiela, Thomas Kohlwein, Sabine Menges, Annegret Pelz, Christian Wimplinger (alle Universität Wien).
Das Programm finden Sie hier.
16. - 18. November 2017
Internationale Herbstuniversität Transformationen und Transfers: Literarische Raumordnungen und ihre Dynamisierung"
Humboldt-Universität zu Berlin
mit Birgit Dahlke, Jörg Dünne, Johanna Fokke, Florenz Gilly, Sabine Kalff, Maria Keil, Aboubacar Keita, Eveline Kilian, Alfrun Kliems, Marco Lorenz, Anna Katharina Neufeld, Christine Ringer, Arne Sander, Niklas Schlottmann, Candice Strateman, Rangel Nikolaev Trifonov, Ulrike Vedder, Johanna Wybrands (alle Humboldt-Universität zu Berlin), Magdalena Baran-Szoltys, Sabine Menges, Annegret Pelz, Sana Schulte, Christian Wimplinger (alle Universität Wien), Magdalena Daroch, Agnieszka Jezierska-Wiśniewska, Grażyna Kwiecińska, Kamila Najdek, Julia Sowacka, Ewa Stasierska (alle Universität Warschau) und Terézia Mora.
Das Programm finden Sie hier.
Bitte beachten Sie, dass die Teilnahme an der Führung durch die Sammlung Boros nur nach vorheriger Anmeldung möglich ist.
25. - 26. Mai 2018
Workshop: „Literarische Raumordnung der Gegenwart"
 
Humboldt-Universität zu Berlin
mit Sabine Kalff, Christine Ringer, Kristin Schulz, Ulrike Vedder (alle Humboldt-Universität zu Berlin), Magdalena Daroch, Justyna Górny, Grazyna Kwiecińska, Kamila Najdek (alle Universität Warschau), Magdalena Baran-Szoltys, Maja Debska, Roman Kabelik, Sabine Menges, Annegret Pelz, Christian Wimplinger (alle Universität Wien) und Yoko Tawada.
Das Programm finden Sie hier.